Ministerin Weidinger besucht Absolventenfeier der Juristen

01.07.2022 von Manuela Bank-Zillmann in Campus
Franziska Weidinger, Sachsen-Anhalts Ministerin für Justiz und Verbraucherschutz, hat heute die erste Absolventenfeier des Juristischen Bereichs seit Pandemiebeginn in der Aula des Löwengebäudes besucht. Mit der Festveranstaltung wurden alle 435 Frauen und Männer gewürdigt, die die Erste juristische Prüfung zwischen Juli 2019 und Juni 2022 in Sachsen-Anhalt erfolgreich abgelegt haben.
Ministerin Franziska Weidinger im Gespräch mit Dekan Henning Rosenau und dem Geschäftsführenden Direktor der Deutschen Anwalt- und Notarversicherung Peter Dümpelmann.
Ministerin Franziska Weidinger im Gespräch mit Dekan Henning Rosenau und dem Geschäftsführenden Direktor der Deutschen Anwalt- und Notarversicherung Peter Dümpelmann. (Foto: Markus Scholz)

„Ich gratuliere allen Absolventinnen und Absolventen ganz herzlich. Das Examen ist ein schöner und großer persönlicher Erfolg, der Respekt und Anerkennung verdient“, sagte die Justizministerin in ihrer Rede. Der Juristische Bereich sei elementarer Partner bei der Ausbildung von Nachwuchs für die Rechtspflege. „Die Justiz in Sachsen-Anhalt braucht gute Richterinnen und Richter sowie Staatsanwältinnen und Staatsanwälte“, sagte Weidinger.
Trotz Pandemie und der deshalb teils schwierigen Studienbedingungen haben die Absolventinnen und Absolventen des Juristischen Bereichs der MLU in den vergangenen drei Jahren sehr positive Ergebnisse in der Ersten juristischen Prüfung erzielt. Rund 45 Prozent erzielten sogar ein Prädikatsexamen, also die Noten „vollbefriedigend“, „gut“ oder „sehr gut“. Sechs Mal wurde die herausragende Note „sehr gut“ vergeben.

„Die Universität Halle ist stolz auf ihre hohe Zahl an Absolventen, die zudem herausragend abgeschnitten haben. Sie haben hier eine der besten staatlichen Juristenausbildungen in ganz Deutschland genossen. Wir bilden in Halle den sehr guten juristischen Nachwuchs für Sachsen-Anhalt aus und werden auch dafür sorgen, dass das so bleibt“, sagte der Rektor der MLU, Prof. Dr. Christian Tietje anlässlich der Feier.  

Der Dekan Prof. Dr. Henning Rosenau ergänzte: „Die Fakultät feiert heute den erfolgreichen Abschluss des Jurastudiums und des interdisziplinären Masterstudienganges ,Medizin – Ethik – Recht‘ mit ihren Absolventinnen und Absolventen. Diese können auf eine Ausbildung verweisen, die sich bundesweit im Studienranking in der Spitzengruppe bewegt: die guten Ergebnisse bis hin zur juristischen Traumnote ,sehr gut‘ zeigen das eindrücklich. Die Fakultät wird alles daran setzen, dass Jura in Halle an der Saale eine Top-Adresse bleibt. Wir wissen bei diesen Anstrengungen Frau Ministerin Weidinger an unserer Seite“, sagte er.

Michelle Poller
Michelle Poller (Foto: Marcus Bergmann)

Im Rahmen der Veranstaltung wurde auch der mit 5.000 Euro dotierte Promotionspreis des Juristischen Bereiches für die beste Dissertation 2021 vergeben. Geehrt wurde Dr. Michelle Poller für ihre Dissertation zum Thema „Die BaFin als multifunktionale Kapitalmarktaufsichtsbehörde - zugleich ein Beitrag zum aktuellen Verfahrensrecht nach dem WpHG sowie zur europäischen Selbstbelastungsfreiheit“.

Kategorien

Campus

Kommentar schreiben

Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.